Cabuyao Philippinen

Arbeitskonflikt bei Nestlé auf den Philippinen

Seit 2002 befinden sich um die 600 ArbeiterInnen der Nestlé-Fabrik in Cabuyao im Streik. Auslöser des Streiks war, daß Nestlé sich weigerte, den Pensionsplan als Teil des Gesamtarbeitvertrags anzuerkennen. Sie wollte die Pensionsansprüche nach eigenem Gutdünken festlegen. Das höchste Gericht hat 2006 schon zum zweiten Mal den streikenden ArbeiterInnen Recht gegeben, aber Nestlé weigert sich, diesen Entscheid zu respektieren und umzusetzen. Für Nestlé gibt es gar keinen Streik – sie habe die ArbeiterInnen schon 2002 entlassen. Es gibt keine Hinweise darauf, dass sich bis heute (2014) die Situation geändert hat.

Ermordungen von Gewerkschaftern

Schon zwei Präsidenten der Gewerkschaft Union of Filipro Employees (UFE) sind während Streikaktivitäten ermordet worden: 1989 der damalige Gewerkschaftspräsident des Nestlé-Werks Cabuyao, Mileton Roxas, und am 22. September 2005 sein Nachfolger Diosdado «Ka Fort» Fortuna. Eine danach vom Center für Gewerkschafts- und Menschenrechte (CTUHR) angestellte Untersuchung ergab, dass angesichts der gesammelten Indizien und Zeugenaussagen die Verantwortung beim Militär sowie bei Nestlé Cabuyao liege.
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Fact-finding Mission Report on the Killing of Diosdado “Ka Fort” Fortuna - document, 89 KB)   Fact-finding Mission Report on the Killing of Diosdado “Ka Fort” Fortuna (89 KB)
Im Frühling 2006 reiste der amtierende Präsident der Gewerkschaft, Noel Alemania, in die Schweiz, um an der Generalversammlung von Nestlé auf die Situation aufmerksam zu machen. Anlässlich eines Gespräches mit Nestlé wurde ihm in Aussicht gestellt, daß Nestlé sich für eine Lösung in den Philippinen einsetzen werde – ein leeres Versprechen. „Bis jetzt sind schon 17 streikende Arbeiter an Krankheiten gestorben, die meisten unserer Kinder mußten mit der Schule aufhören, bei etwa 75% der Häuser unserer Arbeiter wurden die Darlehen durch die Agenturen gekündigt. Es gibt Einschüchterungen, Belästigungen, Überwachungen und Morddrohungen gegenüber den aktiven Mitgliedern und Führern der Gewerkschaft,“ schreibt Noel Alemania am 3. Dezember 2007.

Gerichtsentscheid

Entscheid des Obersten Gerichts 2006, in dem Nestlé aufgefordert wird, die Verhandlungen wieder aufzunehmen:
"The ruling of the Court of Appeals on the inclusion of the Retirement Plan as a valid issue in the collective bargaining negotiations between UFE-DFA-KMU and Nestle is AFFIRMED. The parties are directed to resume negotiations respecting the Retirement Plan and to take action consistent with the discussions hereinabove set forth.”
(The Supreme Court 1st Division G.R.Nos.158930-31/ G.R.Nos.158944-45 UFE-DFA-KMU VS. Nestle Phils., Inc. August 22, 2006 )
News zu Cabuyao
28.2.2011: Konflikt in der Nestlé-Fabrik Cabuyao (Philippinen) immer noch ungelöst
19.12.2007: Black Planet Award für Nestlé