Michigan USA

In Michigan (USA) hat Nestlé die Nutzungs-Lizenz für verschiedene Quellen erworben und dort Abfüllanlagen gebaut, um die Flaschenwassermarke Ice Mountain zu produzieren. Dank einer Widerstandsbewegung, welche insbesondere von Eingeborenen geführt wurde, wurden seit dem Jahr 2000 Strafanzeigen wegen Schäden an der Umwelt eingereicht. Die Organisationen haben den Fall bis ans Oberste Gericht Michigans gebracht, das anerkannte, dass Nestlé Umweltschäden verursachte. Das Obergericht legte den Prozess jedoch unter dem Vorwand ab, dass die Anwohner nicht persönlich benachteiligt waren und somit nicht berechtigt waren, zu klagen. Anders gesagt profitiert das Unternehmen von einer Gesetzeslücke, um ungestraft seine Aktivitäten fortsetzen zu können.
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Nestlé   Nestlé's Water Wars, Tony Clarke, Polaris Institute, Canada, 2005  (0.11 MB)
News zu Michigan
25.5.2017: 200 Dollar Entnahmegebühr – so saugt Nestlé eine Gegend trocken
9.4.2017: Nestlé Michigan: Zerstörung der Moore durch eigene Studie bestätigt
24.1.2017: Michigan, USA: Umweltaktivisten wollen die Wasserabbauerweiterung von Nestlé verhindern
16.2.2016: Nestlé USA: Online Petition wegen Wasserkrise in Michigan
13.7.2009: Klage gegen Nestlé in Michigan erfolgreich