Fälle

Über zehn Jahre betrieb Glencore Teile der Kohlemine El Cerrejón im Norden Kolumbiens. Die kommerzielle Ausbeutung der Kohlevorkommen im Departement Guajira begann...
Zur Prodeco Gruppe gehört der Kohlehafen in Santa Marta, die Calenturitas Mine (La Loma) und drei verschiedene Minen in La Jagua (Kolumbien). Beide Minenstandorte...
Die von Glencore betriebene Zinkmine Rosaura in Chicla (Provinz Lima, Peru) wurde Ende 2008 angeblich wegen mangelnder Rentabilität aufgrund sinkender Zinkpreise...
Mopani Copper Mines in Kitwe (Sambia) wurde im April 2000 für 43 Mio. US–Dollar privatisiert, allerdings mit der Auflage, 159 Mio. US–Dollar zu investieren. Bis ...
Die Regierung Evo Morales verstaatlicht am 9. Februar 2007 das Schmelzwerk Vinto der Glencore Tochterunternehmung Sinchi Wayra (Bolivien). Der frühere Besitzer und...
Glencore besitzt in Peru das Bergwerk Los Quenuales in Izcaycruz. Die dortige Gewerkschaft denunzierte seit langem die antigewerkschaftliche Haltung und...
Seit 2002 verfolgt Glencore die Strategie, die Kontrolle über den gesamten Prozess des Rohstoffgeschäftes auszubauen. Dazu gehören die Investitionen in Afrika,...