Geschichte

1974: Gründung der Firma unter dem Namen Marc Rich & Co AG. Bei der Unternehmensgründung wird der Fokus auf die Vermarktung von Metallen, Mineralstoffen und Rohöl gelegt. Nach und nach wird das Sortiment auf Ölprodukte und Kohle ausgeweitet.
1982: Die Übernahme einer grossen und gut etablierten deutschen Saatguthandelsfirma legt die Basis für den Agrarsektor der Firma.
1987: Beginn einer massiven Akquisitionsstrategie, v.a. im Bereich der Aluminium, Zink und Bleiproduktion und -handel.
1990: Übernahme der Aktienmehrheit von Südelektra (heute Xstrata)
1994: Die Marc Rich & Co AG wird zu Glencore International AG
2005: Glencore International ist das umsatzstärkste Schweizer Unternehmen und weltweit die Nummer 1 im Rohstoffhandel.
2011: Börsengang, Bewertung des Unternehmens mit 61 Milliarden US-Dollar

Beziehung Glencore-Xstrata

Zwischen den beiden Firmen Glencore International und Xstrata besteht eine historisch gewachsene Verbindung, welche zu einer wirtschaftlich erfolgreichen Arbeitsteilung geführt hat. Während Xstrata im Laufe der Zeit immer stärker für die Produktionsseite zuständig wurde, sorgt Glencore für die Vermarktung der Rohstoffe.

Marc Rich

Vom erstmals 1927 im Schweizerischen Handelsblatt erschienenen Unternehmen Südelektra wurde 1990 von der Marc Rich & Co AG die Aktienmehrheit übernommen. Marc Rich erhielt den Posten des Verwaltungsratspräsidenten. Unter ihm kam es durch die Beteiligung am Erdöl- und Erdgasgeschäft in Argentinien zu einer Neuausrichtung von Südelektra. Nachdem Marc Rich 1989 in den USA das Aluminiumswerk Ravenswood erworben hatte, starben dort in kurzer Zeit bei Arbeitsunfällen mehr Menschen als in den gesamten dreissig Jahren zuvor. Es kam zu einem längeren Arbeitskonflikt mit der Gewerkschaft, welcher in den USA viel Staub aufwirbelte und zu KosumentInnenboykotts führte. Gleichzeitig stand Marc Rich wegen Steuerhinterziehung zuoberst auf den US-Fahndungslisten. 1994 verkaufte Marc Rich die Marc Rich & Co AG an eine Managementgruppe unter der Leitung von Willy Strothotte und Glencore International AG wurde ins Leben gerufen. Strothotte wurde zum Verwaltungsratspräsidenten von Glencore International AG und gleichzeitig von Südelektra, welche 1999 in Xstrata umbenannt wurde.

Quelle: WOZ 13.12.01 - Wie Xstrata und Glencore: Zwei enge Gefährten. Die Erben des Marc Rich.