Philippinischer Anti-Minen-Aktivist ermordet

Am 23. Dezember 2008 wurde Fernando "Dodong" Sarmiento von nicht identifzierten Tätern mit fünf Schüssen getötet. Er war bekannt als sehr aktiver Gegner von grossen Minenprojekten, unter anderem auch das von Xstrata unterhaltene Projekt in Tampakan. Er sprach sich immer wieder in der Öffentlichkeit gegen die schädlichen Wirkungen von Minen aus, insbesondere gegen die daraus resultierenden Vertreibungen von Personen sowie Umweltzerstörungen.

Seit dem Amtsantritt von Präsidentin Arroyo in 2001 wurden bereits 24 Umweltaktivisten, die gegen die Einrichtung neuer Minen protestierten, ermordet.
Another assassination in the Philippines, Mines and Communities, 30. Dezember 2008

Zurück