Erneut Anti-Minen-Aktivist auf Philippinen ermordet

Die von Xstrata geplante Tampakan-Mine in Mindanao, dem Süden der Philippinen hat ein weiteres Todesopfer gefordert: Am 9. März 2009 wurde Elizer "Boy" Billanes am hellichten Tag von zwei Männern auf Motorrädern erschossen. Billanes war der Vorsitzende der Anti-Minen-Vereinigung AGENDA. Es ist bereits der 18. Aktivist, der seit der Übernahme des Präsidentenamts durch Frau Arroyo umgebracht wurde, zwei davon auf Mindanao (siehe Artikel vom 6. Januar 2009). Ihre Regierung will mit aller Gewalt die Minenaktivitäten auf den Philippinen ausbauen, gegen starken Protest der Bevölkerung.

In einem offenen Brief bestreitet SMI jeglichen Zusammenhang zwischen der Tampakan-Mine und dem Tod von Boy.
Killing of environmental activist aimed to silence mining opposition in Mindanao, CBCP News, 11. März 2009
Church urges probe into anti-mining activist slaying , Business and Human Rights, 10. März 2009
Statement Sagittarius Mines (SMI), 17. März 2009

Zurück