Auch Syngenta hat Probleme mit Kinderarbeit

In Indien ist Kinderarbeit (für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren) ein grosses Problem. Syngenta ist mit diesem Problem ebenfalls konfrontiert, denn in ihren Saatgutzuchten für Gemüse arbeiten in Indien immer wieder Kinder. Sie bekommen deswegen nicht nur keine Schulbildung und arbeiten lange Stunden für wenig Geld, sie sind auch noch hochgiftigen Pestiziden und Herbiziden ausgesetzt, die jede Woche auf den Feldern versprüht werden. Die Kinder sind nicht direkt von Syngenta angesellt, sondern arbeiten für Zuliefererfirmen.
That garden stone, handmade carpet or embroidered T-shirt you just bought was probably made by child labor. , Forbes.com, 25.Februar 2008

Zurück