Syngenta tritt Land ab für Forschungszwecke

In Brasilien betreibt Syngenta eine bereits lang umstrittene Genforschungsstation im Bundesstaat Paraná. Im Sommer 2007 kam es dabei zu sehr gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Protestierenden und Sicherheitskräften der Firma, die zu Todesfällen und lebenslangen Verletzungen führten.

Nun hat Syngenta einen Teil des umstrittenen Landes dem agrarwissenschaftlichen Institut von Paraná gestiftet, damit dort Forschung für ökologische Land- und Forstwirtschaft betrieben werden kann. Damit kann eine der Hauptforderungen der Landlosenbewegung MST umgesetzt werden. Unklar bleibt allerdings, warum dies alles so sang- und klanglos geschah.
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Der Rückzug Syngentas auf leisen Sohlen, Claude Braun, Europäisches Bürgerforum, 23. Oktober 2008 - document, 15 KB)   Der Rückzug Syngentas auf leisen Sohlen, Claude Braun, Europäisches Bürgerforum, 23. Oktober 2008 (15 KB)

Zurück