Streik in Glencore-Mine abgewendet

In letzter Minute, nur wenige Stunden vor Streikbeginn, konnte mit Glencore ein Abkommen erreicht werden und ein neuer Gesamtarbeitvertrag für zwei weitere Jahre, 2008 bis 2010, unterzeichnet werden. Neben einer Lohnerhöhung wurden auch Unterstützungsgelder für alle Kinder Arbeiter gewährt. Weiter wurden jedem Arbeiter als Bonuszahlung für die Aushandlung des GAV eine Million Pesons zugesprochen. Die Sanktionen der Arbeiter mit über drei Dienstjahren werden aus den Akten entfernt. In Bezug auf die Gemeinschaft spendet Glencore 8 Computer und einen Drucker für ein Internetcafé. Zudem wird Glencore 4,6 Mio. Pesos für ein öffentliches Forum über Bergbau ausbezahlen, und 20 Millionen als Unterstützung für die Gewerkschaft. Glencore verpflichtete sich, sich bei ihren Vertragsunternehmen dafür einzusetzen, dass sie das Arbeitsgesetz einhalten und ihre Arbeiter gut behandeln. Ebenso anerkennt das Unternehmen die ausstehenden Lohnzahlungen von 21 Tagen von August 2007, als es nach der Entlassung von über 100 Temporärarbeitern bei CMU zu Proteststreiks kam. Insgesamt stellt Glencore dafür 80 Mio. Pesos bereit, die je nach Lohnausstand proportional an die einzelnen Arbeiter verteilt werden. Zudem wird Glencore die Klage beim Arbeitministerium zurückziehen, mit der es die Illegalerklärung des Protestes von August 2007 anstrebte, und die Gewerkschaft zieht ihre Klage ebenfalls zurück.
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Einigung bei Glencore – Spatz in der Hand, Taube auf dem Dach?, ask, 21.Juli 2008 - document, 12 KB)   Einigung bei Glencore – Spatz in der Hand, Taube auf dem Dach?, ask, 21.Juli 2008 (12 KB)

Zurück