Triumph gegen asiatische Gewerkschaften: SECO ist schlechter Schlichter

Ohne vorherige Gewerkschaftsverhandlung und wider die Empfehlungen der OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen hat Triumph International 3600 Arbeiterinnen in Thailand und den Philippinen entlassen. Die Gewerkschafterinnen haben daraufhin beim SECO, dem Schweizer Kontaktpunkt (NKP) für die OECD-Leitsätze, Beschwerde eingelegt. Nun beendet der NKP überraschend das Beschwerdeverfahren gegen Triumph, ohne dass es je zu einem Mediationstreffen kam. Diese Entscheidung wirft ernsthafte Fragen auf bezüglich der Mediationsbereitschaft von Triumph und der Rolle des NKP als unparteiische Vermittlerin.
Ganze Medienmitteilung (EvB, 31.1.2011)

Zurück