Konflikt in der Nestlé-Fabrik Cabuyao (Philippinen) immer noch ungelöst

Seit den GAV-Verhandlungen im Jahre 2001 befinden sich rund 600 ArbeiterInnen der Nestlé-Fabrik in Cabuyao (Philippinen) im Streik. Auslöser des Streiks war, daß Nestlé sich weigerte, den Pensionsplan als Teil des Gesamtarbeitvertrags anzuerkennen. Das höchste Gericht hat 2008 zum dritten Mal den streikenden ArbeiterInnen Recht gegeben und Nestlé dazu aufgefordert, die Verhandlungen wieder aufzunehmen. Da sich Nestlé noch immer weigert, diesen Entscheid zu respektieren und umzusetzen, hat die Gewerkschaft Union of Filipro Employees (UFO-DFA-KMU) das Unternehmen am 28. Dezember 2010 erneut kontaktiert.
Der Brief wird vom Direktor von Nestlé-Philippinen Gideon S. Manuel am 18. Februar 2011 beantwortet, nachdem er vom Nestlé-Hauptsitz in der Schweiz zurückgewiesen worden ist. Er hält fest (Auszug):

  • Der Arbeitskonflikt rund um die GAV-Verhandlungen 2001 wurde vom Arbeitsministerium am 27.11.2008 als beendet erklärt
  • Die streikenden ArbeiterInnen wurden von Nestlé im Jahre 2002 entlassen. Diese Entlassungen seien vom höchsten Gericht zu drei verschiedenen Zeitpunkten als gerechtfertigt betrachtet worden
  • Nestlé respektiere als einziger Verhandlungspartner die am 19.1.2010 gegründete neue Gewerkschaft der Cabuyao-Fabrik. Am 7. Juli 2010 sei ein neuer GAV unterzeichnet worden
  • Sowohl das Arbeitsministerium, wie auch das höchste Gericht hätten bestätigt, dass Nestlé den Forderungen der GAV-Verhandlungen 2001 genügend Rechnung getragen habe und bestätigten somit den Ausschluss des Pensionsplanes aus dem GAV. Der Forderung des Arbeitsministeriums nach der Schaffung eines eigenen Pensionsplanes für die Cabuyao-Fabrik sei Nestlé am 26.3.2009 nachgekommen.
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Brief der Gewerkschaft an Nestlé (28.12.2010) - document, 3.3 MB)   Brief der Gewerkschaft an Nestlé (28.12.2010) (3.3 MB)
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Antwort von Nestlé Philippinen (18.2.2011) - document, 2.4 MB)   Antwort von Nestlé Philippinen (18.2.2011) (2.4 MB)

Zurück