Protestbriefaktion: Neue Arbeitskonflikte in den kolumbianischen Kohlenminen von Glencore

Letzte Woche kündigte Glencore den Börsengang an, um bis zu 12 Milliarden Dollar Kapital zu gewinnen. Den Arbeitern in den Minen gönnt sie davon fast nichts. Erneut versucht Glencore, die Bildung von Gewerkschaftssektionen in zwei kolumbianischen Kohlenminen zu verhindern. Dabei verweigert sie kollektive Verhandlungen über einen Tarifvertrag, bedroht Arbeiter, die sich der Gewerkschaft anschlossen mit Entlassung und belohnt Arbeiter, die der Gewerkschaft nicht beitreten oder wieder austreten mit beträchtlichen Bargeldprämien. Mehr Informationen

Die Gewerkschaft Sintramienergética hat zu internationaler Solidarität aufgerufen. Deshalb liegen zwei Modellbriefe, einen an Glencore-Prodeco, ein anderer an den kolumbianischen Vizepräsidenten und an den Arbeitsminister bei. Sie müssen lediglich Ort, Datum und Name/Unterschrift einfügen und die Briefe an die angegebenen Mailadressen senden. Es ist möglich, dass nicht alle Adressen funktionieren oder es Fehlermeldungen gibt, aber es handelt sich um die aktuellsten erhältlichen Adressen.

Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Modellbrief an Glencore-Prodeco - document, 15 KB)   Modellbrief an Glencore-Prodeco (15 KB)
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Modellbrief an den Vizepräsidenten und Arbeitsminister - document, 15 KB)   Modellbrief an den Vizepräsidenten und Arbeitsminister (15 KB)

Zurück