Gemeinsame Erklärung der Zivilgesellschaft hinsichtlich eines Follow-Up zum Ruggie-Framework

Im Vorfeld der Behandlung John Ruggie's Rahmenwerks zur Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen im Zusammenhang mit der Tätigkeit von transnationalen Unternehmen im UNO-Menschenrechtsrat haben 46 Organisationen der Zivilgesellschaft eine gemeinsame Erklärung unterschrieben. Darin wird hauptsächlich gefordert, dass angesichts der Beendigung des Mandates des UNO-Sonderbeauftragten im Juni 2011 ein Follow-up dessen Arbeit garantiert wird, insbesondere Prozesse festgelegt werden, wie sein Rahmenwerk implementiert werden soll. Auch MultiWatch hat diese Erklärung mitunterzeichnet.
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Gemeinsame Erklärung der Zivilgesellschaft (25.5.2011) - document, 0.14 MB)   Gemeinsame Erklärung der Zivilgesellschaft (25.5.2011) (0.14 MB)

Zurück