Bergbau Peru: Warnung vor "Privatisierung der Polizei"

Gemäss Verteter/innen der peruanischen Zivilbevölkerung gefährdet die Beziehung zwischen der Polizei und privaten Unternehmen die Menschenrechte. Die zwischen der Polizei und Bergbauunternehmen unterzeichneten Verträge "privatisieren die Polizei", sagt die Nationale Menschenrechtsbeauftragte an einer Sitzung der Interamerikanischen Menschenrechtskommission.... Die Strategie, Investitionen multinationaler Unternehmen zu schützen, steht im Zusammenhang mit dem peruanischen Entwicklungsmodell, das auf dem Export von Rohstoffen basiert, fügt sie an. Ihre Kollegin kritisiert ausserdem, dass die Regierung die Möglichkeit, den Ausnahmezustand auszurufen, zu exzessiv angewendet habe, wie es bei den Konflikten rund um die Mine in Espinar (Xstrata Tintaya) und Conga der Fall war. Dies hat zu "willkürlichen Verhaftungen, Folterungen vo Aktivist/innen und Journalist/innen, wie auch zu systematischem Gewaltmissbrauch" geführt, sagte sie.
Ganzer Artikel (Peru Support Group, 28.3.2013)

Zurück