Antamina Peru

Die kommerzielle Ausbeutung von Antamina begann nach einer zweijährigen Explorations- und einer dreijährigen Konstruktionsphase im Oktober 2001. Die Investition von 2.3 Milliarden US-Dollar ist die grösste in der Geschichte vom peruanischen Bergbau.

Antamina ist die drittgrösste Zink- und die achtgrösste Kupfermine der Welt. Die Mine befindet sich rund 270 Kilometer nordöstlich von Lima auf 4300 m im Andengebirge. Die Mine wird vom Joint Venture Antamina betrieben, wovon Glencore plc und BHP Billiton je 33.75%, Teck-Cominco Limited 22.5% und Mitsubishi Corporation 10% besitzen. Xstrata erlangte seine Beteiligung am Betrieb durch den Kauf von Falconbridge im August 2006. Die ehemaligen Xstrata Copper und Xstrata Zinc sind in der Direktion und im Konsultativorgan des Joint Ventures vertreten. Der Abbau erfolgt im Tagebau. Vor Ort wird das Material zermalmt und zu einem flüssigen Konzentrat gemischt. Dieses wird durch eine Pipeline über 300 km zum Pazifik transportiert, wo es verschifft wird.

Im Jahre 2009 kündigte Antamina eine Erweiterung des Abbaus auf 130'000 Tonnen täglich an und investierte dafür 1.3 Milliarden US-Dollar. Der Abbau in den neuen Gebieten ist im Dezember 2011 gestartet und sollte seinen Betrieb im ersten Trimester 2012 aufnehmen.

Auf der Website von Antamina wird die soziale Verantwortung und die nachhaltige Entwicklung im Einzugsgebiet der Mine hochgeschrieben. Seit 2012 überschlugen sich jedoch die Nachrichten von gewaltsamer Niederschlagung von Protesten bei Umsiedlungen, von Umweltverschmutzung und von Streiks wegen Arbeitskonflikten.
So ist Ende Juli 2012 nach einer Explosion der Pipeline in der Nähe der Dorfgemeinschaft Santa Rosa eine Person an den Folgen der austretenden Gase erlegen. Hunderte von Erwachsenen und Kinder zeigten Vergiftungssymtome und mussten hospitalisiert oder behandelt werden. Ein Jahr danach zeigten drei Studien des Nationale Gesundheitsinstitut (INS) bei einem Drittel der Bevölkerung zu hohe Schwermetallbelastung in Urin und Blut. Trotzdem war das Unternehmen nur mit einer Minibusse von 80'000 US-Dollar belegt worden. Im September 2013 kam es zu Unruhen und Strassenblockaden, weil ein von der Bevölkerung beim Antamina-CEO Abraham Chahuanm verlangtes Treffen nicht stattgefunden hat, bei diesem die Entschädigung der 285 Familien besprochen werden sollte, die Schaden von der geborsteten Kupferpipeline davon getragen haben. Kurz darauf wurde eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertetern der Bevölkerung, des Konzerns und der Politik gebildet, um die Themen "Gesundheit" und "Umwelt" anzugehen.
Im November kam es zum Streik der Antamina-Arbeiter, nachdem die Vertragsverhandlungen mit dem Konzern gescheitert waren. Die Arbeiter verlangen bessere Arbeitsbedingungen und höhere Beteiligung am Betriebsgewinn. Der Streik wurde anschliessend vom Arbeitsministerium als illegal erklärt und daher von der Gewerkschaft unterbrochen. Am 10. Dezember 2014 starteten die Arbeiter einen neuen unbefristeten Streik.
News zu Antamina
7.8.2017: Antamina: Wasserverschmutzung an der peruanischen Küste
4.7.2016: Peru: Bevölkerung protestiert gegen Antamina
26.3.2016: Glencore Peru: Arbeiter von Antamina mit massiven Gesundheitsproblemen
21.7.2015: Entscheidende Woche für Glencore-ArbeiterInnen in Peru
10.12.2014: Unbefristeter Streik der Antamina-Arbeiter
1.12.2014: Glencore Peru: Arbeiter von Antamina beenden Streik, kündigen aber Fortsetzung an
4.11.2014: Drohender Streik bei Antamina
12.9.2013: Erste Abkommen zwischen Antamina und Bevölkerung von Cajacay
4.9.2013: Peru: Unbefristeter Streik gegen Antamina
2.8.2013: Antamina: Studien zeigen Schwermetallbelastung der Bevölkerung
6.6.2013: Antamina: Minibusse für geborstene Pipeline
8.8.2012: Busse für Xstrata Antamina: Nach dem Austritt von 45 Tonnen Flüssigkupferkonzentrat zeigen über 200 Menschen Vergiftungssymptome
2.8.2012: Xstrata Antamina (Peru): Ein Todesfall und zahlreiche Menschen mit Vergiftungssymptomen nach Explosion
13.6.2012: Xstrata Antamina: Verschmutzung durch Rohöl
22.5.2012: Xstrata Antamina: Arbeiter wegen Schwermetallvergiftung an Krebs erkrankt
18.5.2012: Xstrata Antamina: Gewalt gegen Mitglieder der Dorfgemeinschaft Chipta
6.2.2012: Xstrata Antamina (Peru): Proteste wegen Grundwasserverschmutzung