Mount Isa: Seit 9 Monaten Überwachung der Luftverschmutzung eingestellt

Das australische Umweltministerium hat bestätigt, dass das Büro zur Überwachung der Luftqualität in Mount Isa die letzten 9 Monate nicht besetzt war. Aufgrund von Personalreduktion wurde das Büro im letzten Dezember geschlossen. Seither wurden Beamte für einen monatlichen Besuch von der Küste her eingeflogen. Die Bleiwerte würden zwar immer noch von den Messtationen der Regierung und des Unternehmens Mount Isa Mines gemessen. Hingegen wird der durchschnittliche Höchstwert pro 24 Stunden nicht veröffentlicht. Vonseiten der Behörden wird eingestanden, dass hier eine Datenlücke entstanden und die Situation unhaltbar ist.

In den letzten Jahren haben erhöhte Bleiwerte zu Bleivergiftungen bei der Bevölkerung geführt. In mehreren Studien konnte die Ursache der erhöhten Bleiwerte in der Luft eindeutig dem Bergbau durch das Unternehmen Mount Isa Mines (Glencore Xstrata) zugewiesen werden.
Mount Isa lead monitoring unit offline since January, Environment Minister says (ABC News, 10.9.2013)

Zurück