7 Holcim Gewerkschafter unrechtmässig inhaftiert

Die Verfolgung von Holcim-Arbeitern in deren Niederlassung in Chhattisgarh, Indien, geht weiter. Am 8. Januar wurden sieben Führungspersonen der Gewerkschaft PCSS (Pragatisheel Cement Shramik Sangh) , welche von Holcim nie anerkannt worden ist, aufgrund von Beschuldigungen eines früheren Sicherheitsbeauftragten inhaftiert.

Laut IndustriALL hatten diese Personen seit 2010 eine zentrale Rolle bei der Errungenschaft von Minimallöhnen und anderen minimalen Verbesserungen der Arbeitsbedingungen durch die PCSS gespielt. Holcim war in der Vergangenheit immer wieder unrechtmässig gegen die Gewerkschaft vorgegangen. Nun wurden ausgerechnet sie mit fadenscheinigen Anschuldigungen ins Gefängnis gebracht.

Die PCSS kündigt nun eine Befreihungskampagne für ihre sieben inhaftierten Mitglieder und gegen deren rechtswidrige Verfolgung durch Holcim zu starten.

Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Mitteilung der Gewerkschaft PCSS - document, 0.15 MB)   Mitteilung der Gewerkschaft PCSS (0.15 MB)
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Protestbrief von MultiWatch an Holcim - document, 0.18 MB)   Protestbrief von MultiWatch an Holcim (0.18 MB)
Mehr zum Fall bei IndustriALL

Zurück