Entlassungen bei Glencore Xstrata Antapaccay sind illegal

Das Arbeitsministerium hat die Entlassung von 35 Arbeiter bei Glencore Xstrata Antapaccay vom 30. November 2013 als illegal erklärt. Nun hat das Unternehmen bis Ende März Zeit, um die Sache zu regeln, ansonsten wird es gebüsst. Die Arbeiter von Antapaccay haben zudem eine Klage bei der ILO eingereicht.


Am 23. November 2013 gründeten die Arbeiter der Glencore Xstrata Tochterfirma Antapaccay die Gewerkschaft SITRAMIN (Sindicato de Trabajadores de la Compañía Minera Antapacay S.A.). Vier Tage später wurde diese Gewerkschaft beim regionalen Arbeitsministerium nach Prüfung der Anfordungen eingetragen. Am 30. November erhielten 35 Arbeiter vom Glencore Xstrata die Kündigung.
Trabajo multó con 70 mil soles a minera Antapaccay por prácticas antisindicales (La República, 13.3.2013)
Cusco: afirman que despido de trabajadores fue arbitrario en minera (RPP, 12.3.2014)
Trabajadores despedidos por Glencore Xstrata que decidieron sindicalizarse, fueron sujetos de discriminación laboral (Derechos Humanos Sin Fronteras, 12.3.2014)
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Bericht Arbeitsministerium vom 3.3.2014 - document, 1.3 MB)   Bericht Arbeitsministerium vom 3.3.2014 (1.3 MB)
Siehe auch:
30.01.2014: Glencore Xstrata entlässt in Peru 35 Arbeiter nach Gewerkschaftsgründung

Zurück