Missstände bei Umsiedlung: Offener Brief an Prodeco und RePlan

Erneut wenden sich mehrere internationale Organisationen an Prodeco (Glencore Xstrata) und RePlan, weil es im Umsiedlungsprozess der kolumbianischen Dorfgemeinschaft El Hatillo an Tranparenz und der nötigen Sorgfalt mangelt.

Im Jahre 2010 hat das Umweltministerium aufgrund der Umweltverschmutzung die Umsiedlung mehrerer Gemeinden, darunter El Hatillo, angeordnet. Von Seiten der betroffenen Firmen (Glencore Xstrata, Drummond und Colombian Natural Ressources) wurde die Umsiedlung von Anfang an verzögert oder blockiert, indem z.B. die für den Umsiedlungsprozess zugesprochenen Gelder nicht freigegeben wurden. Vor einem Jahr kam es in El Hatillo zu einer humanitären Krise, weil sich die Dorfgemeinschaft nicht mehr mit genügend Lebensmittel versorgen konnte. Dank internationaler Hilfe und Druck könnte das Schlimmste abgewendet werden und neuer Schwung in die Verandlungen gebracht werden. Hingegen beklagen sich heute die Betroffenen über mangelnde Transparenz und Sorgfalt beim Umsiedlungsprozess.
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Offener Brief (Englisch), 31.3.2014 - document, 0.63 MB)   Offener Brief (Englisch), 31.3.2014 (0.63 MB)
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Offener Brief (Spanisch), 31,3,2014 - document, 0.64 MB)   Offener Brief (Spanisch), 31,3,2014 (0.64 MB)
Reportage über die Auswirkungen des Kohleabbaus im Norden Kolumbiens (El Espectador, 15.2.2014)

Zurück