Holländische NGO PAX macht Verstrickungen Glencores mit kolumbianischen Paramilitärs publik

PAX ruft die Energiekonzerne Essent, Nuon, E.ON, Delta und Electrabel auf, keine weitere “Blutkohle” von den Bergbaukonzernen Drummond und Prodeco mehr zu kaufen. Diese Bergbaukonzerne müssen zuerst zur Aufklärung und Entschädidung der Tausenden von Opfern der paramilitärischen Gewalt im Umfeld ihrer Minen in der Zeit von 1996 bis 2006 beitragen und aktiv gegen die heutigen Menschenrechtsverletzungen vorgehen. Drummond und Prodeco bezahlten die paramilitärischen Gruppen und tauschten strategische Informationen mit ihnen aus, wie Täter und Zeugen im Forschungsreport “The Dark Side of Coal” darlegen.
Ganzer Artikel (ASK, 30.6.2014)
Pressemitteilung PAX, 30.6.2014
Zusammenfassung der Studie auf Englisch
Ganze Studie
Antwort Glencore, 24.3.2014

Zurück