Sambia: Kravalle in Glencores Kupfermine

Rund 70 Personen sind in die Fabrik von Glencores Tochterfirma Mopani Copper Mines eingedrungen und haben versucht Feuer zu legen, weil sieben Personen wegen Schwefeldioxidemissionen hospitalisiert werden mussten. Eigentlich hatte die Errichtung einer Abgasreinigungsanlage die Hoffnung in der Bevölkerung geweckt, dass der Schwefelsäurebelastung der letzten 70 Jahre (14 davon unter Glencore) ein Ende gesetzt würde. Gemäss Glencore hatte ein Ventil ein Loch gehabt, was jedoch schnell entdeckt und der Verarbeitungsprozess sofort gestoppt worden sei. Verglichen mit vor einigen Monaten sei die Emission von Schwefeldioxid in der kurzen Zeit gering gewesen...
Ganzer Artikel (MailOnline, 26.8.2014)

Zurück