Argentinien: Neue Beweise im Gerichtsverfahren gegen La Alumbrera

Die Organisation Pro-Eco, Klägerin im Gerichtsverfahren gegen Glencores Minenunternehmen La Alumbrera, hat dem Staatsanwalt Fernando Poviña neues Beweismaterial geliefert, das zeigt, dass der Wasserkanal DP2 sowohl von den AnwohnerInnen zur Trinkwasserversorgung verwendet wird, wie auch Fauna und Flora beherbergt. Der Kanal DP2 wird von La Alumbrera als Abwasserkanal verwendet. Die Verteidigung des Unternehmens wollte die Verwendung des Kanalwassers zur Bewässerung festlegen, weil so die Grenzwerte für die Wasserverschmutzung toleranter sind, als wenn das Kanalwasser zum menschlichen Konsum dient bzw. Lebensgrundlage für Flora und Fauna ist.
Ganzer Artikel (Primerafuente, 15.9.2014)

Zurück