Glencore ist für den Public Eye Life Time Award nominiert

Medienmitteilung von MultiWatch und ASK, 19.11.2014

Im Januar 2008 hat Glencore aufgrund seiner unverantwortlichen und intransparenten Geschäftspraktiken den Public Eye Jury Award erhalten. Jetzt ist Glencore für den Life Time Award 2015 nominiert. Seit 2008 hat sich bei den damals eingeklagten Problemen nichts grundsätzlich verbessert. Glencore reagiert auf Kritik mit zunehmend schärferem Ton und der Androhung rechtlicher Konsequenzen. MultiWatch droht gar eine Verleumdungsklage.


Im Frühjahr 2008 hat MultiWatch zusammen mit dem Rapper Greis und Jo Lang Glencore den Public Eye Jury Award überbracht. Zu diesem Zeitpunkt war der damals grösste Multi der Schweiz völlig unbekannt. Dies hat sich in den letzten Jahren verändert: Nach dem Börsengang von 2011 und der Megafusion mit Xstrata 2013 folgte eine Schlagzeile über fragwürdige Geschäftspraktiken der anderen. Trotz dieser Öffentlichkeit hat sich das Verhalten des intransparenten Riesen nicht grundlegend verändert.

Glencore erhielt den Public Eye Jury Award 2008 wegen seinen unverantwortlichen und undurchsichtigen Geschäftspraktiken in Kolumbien. Der Konzern war damals und ist heute in Kolumbien an mehreren Kohleminen beteiligt. Kritisiert wurde hauptsächlich Glencores antigewerkschaftliche Haltung, die Mitverursachung massiver Gesundheitsrisiken für die AnwohnerInnen und Steuervermeidung.

Seither hat sich nichts wesentlich verändert. In Kolumbien hat das Umweltministerium 2010 die Umsiedlung von drei Gemeinschaften wegen zu starker Verschmutzung angeordnet. Vier Jahre später hat die Umsiedlung noch immer nicht stattgefunden. Glencore zeigt weiterhin eine antigewerkschaftliche Haltung. Beispielsweise wurde 35 Arbeiter der Glencore Tochterfirma Antapaccay am 30. November 2013 gekündigt, weil sie kurz zuvor der neu gegründeten Gewerkschaft SITRAMIN beigetreten waren. Die regionale Arbeitsdirektion hat eine Klage der Entlassenen gutgeheissen und Glencore gebüsst. Auch sind gewerkschaftlich organisierte Arbeiter weiterhin gefährdet, wie die Aussage von Ricardo Machado, einem Mitglied der Gewerkschaft Sintramienergética und Angestellten von Glencores Tochterfirma Prodeco, zeigt: „Kürzlich wurde ich auf der Strasse von einem Mann mit einer Waffe bedroht. Als ich mich wehrte, bekam er es mit der Angst zu tun und floh in seinem Auto. Am nächsten Tag sah ich dasselbe Auto auf dem Parkplatz von Glencore.“ Es ist nicht bekannt, dass sich Glencore von derartigen Drohungen öffentlich distanziert und die notwendigen Schutzmassnahmen veranlasst hätte.

Glencore reagiert bei der Veröffentlichung kritischer Studien zunehmend mit schärferem Ton und der Androhung rechtlicher Konsequenzen. Multiwatch droht eine Verleumdungsklage wegen des im Mai 2014 publizierten Buches „Milliarden mit Rohstoffen – der Schweizer Konzern Glencore Xstrata“. Das Buch hat Glencore zudem als Vorwand genommen, Problemlösungsbemühungen in Kolumbien zu blockieren. Der Blog des "Shadownetwork - Glencore Observers" (SGO) für die letztjährige Public Eye Nomination musste nach scharfer Kritik Glencores vorübergehend vom Netz genommen werden.

Multiwatch ist zusammen mit der Arbeitsgruppe Schweiz Kolumbien und anderen Nichtregierungsorganisationen wegen den beobachteten Menschenrechtsverletzungen wiederholt an den Konzern gelangt. Diverse Anfragen zu konkreten Konflikten blieben unbeantwortet.

Aufgrund der geschilderten Probleme haben MultiWatch und die Arbeitsgruppe Schweiz Kolumbien in Zusammenarbeit mit dem SGO Glencore für den Public Eye Lifetime Award nominiert. Das SGO besteht aus NGOs und Sozialbewegungen, die mit Betroffenen von Glencoreminen arbeiten.

Jede Stimme zählt! Ab heute läuft die Abstimmung für den Public Eye Lifetime Award. Im Namen der Opfer von Glencores Geschäftspraktiken ruft Multiwatch dazu auf, die Stimme an Glencore abzugeben!


Mehr Informationen:

Public Eye Nominierung: publiceye.ch/case/glencore
Glencore Dossier von MultiWatch: www.multiwatch.ch/de/p97001383.html
Website zum MultiWatch-Buch über Glencore: milliardenmitrohstoffen.ch/
Glencore Kolumbien Dossier der ask!: www.askonline.ch/themen/wirtschaft-und-menschenrechte/bergbau-und-rohstoffkonzerne/glencore-in-kolumbien/
Shadow Network - Glencore Observers: observadoresglencore.com/


Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Medienmitteilung MultiWatch und ASK, 19.11.2014 - document, 0.51 MB)   Medienmitteilung MultiWatch und ASK, 19.11.2014 (0.51 MB)

Zurück