Peruanische Gemeinschaft Alto Huancané fordert runden Tisch mit Glencore

Die Bauerngemeinschaft Alto Huancané (Espinar-Cusco) hat Glencore Xstrata aufgefordert, einen runden Tisch einzuberufen, um die umwelt- und gesundheitsbezogenen Probleme zu diskutieren, die im Zusammenhang mit dem Schlammbecken im Sektor Paccpaco aufgetreten sind.


Der runde Tisch wurde gefordert, nachdem die lokale Bevölkerung bemerkt hat, dass rund um das Schlammbecken begleitet von einem Polizeiaufgebot Maschinerie aufgebaut wurde. Erst auf diesem Weg hat die Bevölkerung erfahren, dass es dabei um die Schliessung der Mine geht. Einmal mehr wurde die Bevölkerung trotz entsprechender gesetzlicher Vorgaben umgangen. Die Bauerngemeinschaft besteht auf einer gründlichen Identifizierung der gesundheitlichen Auswirkungen der 30-jährigen Präsenz des Schlammbeckens und besteht auf einer Kompensation der entstandenen Umweltschäden, basierend auf einer unabhängigen Einschätzung. Sie Gemeinschaft fordert zudem, dass ein Plan zur Wiederherstellung der beeinträchtigten Gebiete entwickelt wird.
Ganzer Artikel (CooperAcción, November-Buletin Nr. 186)
Public Lifetime Award: Jetzt Glencore zum übelsten Unternehmen aller Zeiten wählen!

Zurück