Glencore-Aktionstag

Der Bergbaugigant Glencore behauptet von sich, das Recht auf Kollektivverhandlungen und der Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft zu respektieren. Glencores Praxis ist jedoch anders als seine Rhetorik. Als Antwort darauf haben Gewerkschaften am 10. Dezember einen Aktionstag organisiert. Dieser Tag ist der internationale Tag der Menschenrechte und ironischerweise auch der Investor Day von Glencore.


Arbeiter der United Steel Workers (USW) der Sherwin Aluminia-Fabrik in Texas wurden von der Arbeit ausgeschlossen, weil sie sich gegen Verschlechterungen im Arbeitsvertrag im Zusammenhang mit Gesundheitsleistungen von pensionierten Arbeiter/innen wehrten. Die solidarische Unterstützung der USW am 10. Dezember ist gemäss Glen Mpufane, Leiter des Bergbausektors von IndustriALL - der Beginn einer globalen Kampagne gegen Glencore:

“We are especially alarmed about safety issues. In the United States, the Sherwin Alumina plant already had an injury rate twice the national average, and now inexperienced replacement workers operate the facility. It is a reckless approach which could have catastrophic consequences for the workers.

“We are calling on Glencore to resolve labour and community conflicts extending around the world, including Africa, Asia, Australia, Latin America and North America.”
Ganzer Artikel (IndustriALL, 9.12.2014)
Texan miners in London to kick start global campaign against mining giant (Medienmitteilung von Unite, 8.12.2014)

Zurück