Konservative Zwängerei blockiert Konzernverantwortung im Parlament - Nationalrat lehnt Motion für verbindliche Sorgfaltsprüfung ab

Nach turbulenter Debatte hat der Nationalrat hat heute die Motion für mehr Konzernverantwortung erst angenommen und nach einem Rückkommen doch noch abgelehnt. Der Entscheid zeigt: Eine knappe Mehrheit des Parlaments foutiert sich um eine zukunftsfähige Schweizer Menschenrechts- und Standortpolitik. Für «Recht ohne Grenzen» ist klar: Diese Frage gehört vors Volk. Ende April startet deshalb die Konzernverantwortungsinitiative.
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Ganze Medienmitteilung (Recht ohne Grenzen, 11.3.2015) - document, 79 KB)   Ganze Medienmitteilung (Recht ohne Grenzen, 11.3.2015) (79 KB)

Zurück