Entscheidende Woche für Glencore-ArbeiterInnen in Peru

Entscheidende Woche für zwei peruanische Gewerkschaften: SUTRACOMASA (Union of Antamina Workers) hat am 21. Juli die Verhandlungen mit Antamina aufgenommen und SITRAMINA trifft sich am 24. Juli mit Delegierten von Antapaccay S.A., um deren antigewerkschaftliches Verhalten zu diskutrieren. Beide Firmen befinden sich im teilweisen Besitz von Glencore.


SUTRACOMASA führt mit dem Unternehmen (einem Joint Venture zwischen Glencore, BHP, Teck und Mitsubishi) Gespräche über ihre Forderungen, nachdem die Gewerkschaft bereits bei den Behörden eine Beschwerde über die Situation in der Mine eingereicht hat.
Am 24. Juli gibt es Gespräche zwischen SITRAMINA und der Glencore-Tochter Antapaccay, nachdem das Arbeitsministerium ein Hearing wegen unfairen Arbeitspraktiken durchgeführt hat. Es geht dabei um die Situation von Gewerkschaftsführern, die im Dezember 2013 widerrechtlich entlassen wurden. Diese wurden zwar ein Jahr später wieder eingestellt, hingegen sind ihre Anstellungen noch immer unsicher. Die Firma will sie loswerden und hat Klagen gegen sie wegen Korruption und Vetternwirtschaft eingereicht.
Ganzer Artikel (Industriall, 21.7.2015)

Zurück