Protest gegen Syngenta-Patent

Am Donnerstag wurde beim Europäischen Patentamt ein von 65‘000 Menschen unterzeichneter Einspruch gegen ein Syngenta-Patent auf Tomaten eingereicht.


2015 erteilte das Europäische Patentamt (EPA) in München dem Saatguthersteller Syngenta ein Patent auf Tomaten mit einem hohen Gehalt an Flavanolen. Diese gelten als gesundheitsfördernd.

Gegen das Patent regt sich nun Widerstand. Heute wurde dem EPA ein von 65‘000 Personen und 32 Organisationen unterzeichneter Einspruch übergeben. Syngenta habe lediglich Tomaten aus Peru mit handelsüblichen Sorten gekreuzt. Das sei keine „Erfindung“, wie es für ein Patent notwendig sei, lautet die Kritik. Das europäische Patentrecht verbiete Patente auf Pflanzensorten als auch solche auf konventionelle Züchtung, heisst es in einer Mitteilung. Vom Einspruch erhoffen sich die Verantwortlichen, dass das Patent für nichtig erklärt wird.
Ganzer Artikel (Bauernzeitung, 13.5.2016)
Aufstand wegen Schweizer Super-Tomate (Blick, 12.5.2016)

Zurück