Bürgerbegehren soll Plettenberg-Abbau stoppen

Ein Bürgerbegehren soll verhindern, dass durch Kalksteinabbau seitens des Zementunternehmens Holcim die Silhouette des Plettenbergs drastisch verändert wird. Darüber hat sich Chris Kühn, Bundestagsabgeordneter der Grünen, informiert.


Unabhängig von der bestehenden "Bürgerinitiative Plettenberg" um Günter Schäfer will eine weitere Gruppierung um den ehemaligen Bürgermeister Nobert Majer ein Bürgerbegehren auf den Weg bringen mit dem Ziel, den aus Majers Sicht falschen Beschluss des Gemeinderats aufzuheben, das Landschaftsschutzgebiet "Großer Heuberg" von 1984 so zu ändern, dass weiterer Kalksteinabbau auf 83 Hektar möglich wird.

Laut Majer bliebe irgendwann nichts mehr von dem bereits 1939 in seinen Grundzügen bestehenden Landschaftsschutzgebiet übrig. Er sieht auch den Bestand des Plettenbergs selbst gefährdet, wenn dieser um 60 Meter "geköpft" wird. Majer ist nicht grundsätzlich gegen Gesteinsabbau. Doch müssten stabile Ränder und Sohlen stehen bleiben, ebenso Teile der Hochfläche, um die Silhouette des Bergs und die Plettenberghütte zu erhalten. (...)
Ganzer Artikel (Schwarzwälder Bote, 28.7.2016)

Zurück