Tanzania: Gefängnisstrafen bei Saatguttausch

Tanzanische Bauern drohen harte Gefängnisstrafen, wenn sie ihr traditionelles Saatgutaustauschsystem weiterführen.


Um Entwicklungshilfe zu erhalten, muss Tanzania dem westlichen Agrobusiness unlimitierte Freiheiten einräumen und absoluter Schutz des patentierten Saatgut gewährleisten. Achzig Prozent des Saatguts sind werden heute unter Nachbarn, Freunden und Familien ausgetauscht oder verkauft. Das neue Gesetz verbietet diese Praxis und kriminalisiert damit den Grossteil der Bauern.
Ganzer Artikel (Elke Dag, 7.12.2016)

Zurück