Europäische Chemikalienagentur kapituliert bei Glyphosat vor der Agrochemie-Lobby

In einer Entscheidung vom 15. März, die gegen das Vorsorgeprinzip, wissenschaftliche Erkenntnisse und das mutmassliche Bekenntnis der Europäischen Union zur öffentlichen Gesundheit, zum Arbeitnehmerschutz und zum Umweltschutz verstösst, stellte der Ausschuss für Risikobeurteilung der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) fest, dass das giftige Herbizid Glyphosat, der Wirkstoff in Monsantos Roundup, nicht krebserregend ist. Der ECHA bleiben 6 Monate für die Erstellung eines Berichts auf Basis dieser Entscheidung, die den Bemühungen, den Einsatz von Glyphosat in der Europäischen Union für einen längeren Zeitraum wieder zuzulassen, wieder Auftrieb geben wird.
Mehr Informationen (IUF, 23.3.2017)

Zurück