GV Glencore: IndustriALL besorgt über Glencores "Sündenliste"

An der Generalversammlung von Glencore am 24. Mai 2017 in Zug war auch die internationale Branchengerwerkschaft IndustriALL anwesend, vertreten durch ihre Mitglieder Unia (Schweiz) und USW (Workers Uniting North America). Sie drückten gegenüber dem Konzern die Besorgnis über eine zunehmend längere Liste von Verstössen aus, die ArbeiterInnen und AnwohnerInnen der Glencore-Operationen beeinträchtigen. Angesprochen wurden Vorfälle in Kanada, Peru, Australien, Kolumbien und der Demokratischen Republik Kongo. Vom Konzern verlangt wurden Transparenz und Dialog mit den Betroffenen.

Nach der GV fand u.a. ein Treffen mit VertreterInnen von Glencore und der Gewerkschaft Local 6486 der United Seelworkers (Kanada) aufgrund der Situation in der CEZinc-Raffinerie in Salaberry-de-Valleyfield (Quebec) Canada, statt. 371 Gewerkschaftsmitglieder waren dort aufgrund der Uneinigkeit hinsichtlich Pensionskassenbeiträge in den Streik getreten. Gemäss Radio Canada wurde ein Tag nach der GV eine Einigung zwischen Gewerkschaft und Konzern erzielt, über die nun die Gewerkschaft noch befinden kann.
IndustriALL raises labour matters at Glencore annual shareholders’ meeting (IndustriALL, 24.5.2017)
Entente de principe entre employés syndiqués de la mine Raglan et Glencore (Radio Canada, 1.6.2017)

Zurück