MultiWatch an den Basler Umwelttagen

Die offiziellen Basler Umwelttage vom 10. Juni 2017 zeigten, wie viele Menschen und Organisationen sich in Basel mit "grünen" Themen beschäftigen. Präsentiert wurden Dutzende von Ideen für einen Ressourcen-schonenden Lebensstil am Rheinknie. MultiWatch nahm mit einem Stand im Landhof unweit des Syngenta-Hauptsitzes am Anlass teil.


Unsere Message: Wer sich für Ökologie in Basel interessiert, sollte nicht wegschauen, wie der grösste Pestizid-Konzern der Welt mit Basler Hauptsitz im Globalen Süden die Agrobiodiversität gefährdet und Natur und Menschen mit Pestiziden vergiftet. In einer kleinen Ausstellung zeigten wir insbesondere auch den Bericht der Delegierten für das Recht auf Nahrung des UNO-Menschenrechts-Rates, in dem diese von 200'000 Pestizid-Toten jährlich spricht. Syngenta hat rund 20% Marktanteil am Pestizid-Markt. Die BesucherInnen an unserem Stand engagierten sich in Dreisatz-Rechnungen und diskutierten darüber, wie viele dieser Pestizid-Toten wohl etwas mit Basels Syngenta zu tun haben. Alle am Umwelttag vorgeschlagenen Massnahmen reichen nicht aus, um die Auswirkungen von Syngenta im Globalen Süden zu kompensieren. Was tun?
Mehr zu den Basler Umwelttagen

Zurück