McArthur River: Vorerst keine Abbauerweiterung für Glencore

Im Northern Territory sind Aborigines des Stammes der Borroloola und Glencore in einer Auseinandersetzung über die Zukunft der weltweit grössten Zinkmine gefangen. Glencore hat den Antrag auf Ausbau der Abbaumenge um das Doppelte gestellt, hingegen will die Regionalregierung keine weitere Abbauerlaubnis erteilen, solange Glencore das Problem mit den brennenden Abraumhalden nicht in den Griff bekommt. Ausserdem will Glencore diese Abraumhalden nach Beendigung der Minentätigkeit nicht wieder in die Mine zurückschaffen. Sie plant die billigere Methode, indem sie den McArthur River in die Mine umleitet und flutet. Dieses Vorgehen stösst auf einige Kritik und Besorgnis und zeigt, wie schwierig es ist, eine Mine mit solchem Ausmass zu "renaturieren".

Zwei Reportagen dazu:

McArthur River Mine: Environmental concerns deepen over Glencore's expansion plan (ABC News, 8.6.2017)
Indigenous traditional owners and mining giant battle over mine expansion (ABC Lateline, 8.6.2017)

Zurück