Voruntersuchung gegen Lafarge-Holcim

Die Pariser Staatsanwaltschaft hat gegen den Schweizer Zementhersteller Lafarge-Holcim eine Voruntersuchung eröffnet. Ursprung ist eine Beschwerde der Nichtregierungsorganisation (NGO) Sherpa, laut der das Unternehmen in Syrien «terroristische Vorhaben» finanziert hat. Bei der Angelegenheit geht es um ein Zementwerk im Norden Syriens der französischen Firma Lafarge, die Holcim vor zwei Jahren übernommen hat.
Ganzer Artikel (NZZ, 13.6.2017)

Zurück