Credit Suisse: Grossaktionär Katar wird zur schweren Hypothek

Das Emirat Katar wird von einem arabischen Quartett seit Monaten boykottiert. Dies hat nun direkte Folgen für die Credit Suisse, die enge Beziehungen mit Katar pflegt: Auch die Grossbank wird boykottiert.


Seit Anfang Juni steht das Emirat Katar unter Beschuss: Saudi-Arabien, Ägypten, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Bahrain haben einen Boykott über Katar verhängt, wegen angeblicher Terrorfinanzierung. Dieser Boykott hat sich nun ausgeweitet, wie die «Financial Times» (Artikel bezahlpflichtig) berichtete. Und diese Ausweitung betrifft nun auch die Credit Suisse (CS).

Denn die VAE und ihre Hauptstadt Abu Dhabi schliessen westliche Banken, die Katar zu ihren Aktionären zählen, systematisch aus Geschäften aus. Der Boykott wurde sichtbar, als die Abu Dhabi National Oil Company Investmentbanken im Hinblick auf den Börsengang einer Tochtergesellschaft einlud.
Ganzer Artikel (finews.ch, 10.8.2017)

Zurück


Credit Suisse News

06.09.2017
Die Credit Suisse und der Deal mit den Polizeibooten in Maputo
Wie die Schweizer Grossbank über Milliarden in Afrika die Kontrolle verlor. Es knackt und knarz...
 
28.08.2017
Mosambik: Hat die Credit Suisse Sorgfaltspflichten verletzt?
Die Rolle der Credit Suisse im Finanzskandal in Mosambik soll genauer untersucht werden. Ein Vorwu...
 
10.08.2017
Credit Suisse: Grossaktionär Katar wird zur schweren Hypothek
Das Emirat Katar wird von einem arabischen Quartett seit Monaten boykottiert. Dies hat nun direkte...